03.03.2016

FrauFrida bringt uns den Frühling


»FrauFrida« wurde schon im Sommer genäht. Und heiß geliebt!

Nachdem ich euch vor zwei Wochen Bilder angekündigt hatte, kann ich euch heute endlich die Bluse zeigen. Wer hier aufmerksam mitliest, hat sie vielleicht schon auf meiner Über-mich-Seite entdeckt. Oder im Profil-Bild.
TEILE DIESE SEITE:

21.09.2014

Tunika133


Juchhuu! Heute findet ihr beim stoffbüro von Catrin einen Gastbeitrag von mir. 


Ich freue mich so sehr, dabei sein zu dürfen! :.)
TEILE DIESE SEITE:

17.07.2014

Mara mit Liebe


Nach dem Kleid »Louisa« durfte ich jetzt die Bluse »Mara«* von Compagnie M. nähen. Und ich bin wieder mal begeistert!

TEILE DIESE SEITE:

05.06.2014

Louisa aus Belgien + Verlosung


Zum Glück trägt die kleine Dame gerne Kleider. Denn die sind schnell genäht und sehen einfach immer zauberhaft aus. Vor allem wenn uns ein Vintage angehauchter Schnitt wie »Louisa«* unter die Nadel kommt.
TEILE DIESE SEITE:

16.05.2014

Haute Couture in klein


Die Nähmaschine surrt wieder … und dieses Mal durfte die kleine Dame sogar ans Pedal ran. Also nur ans Pedal und besser nicht zusätzlich in die Nähe der Nadel. Schließlich ist sie erst 4, und meine alte Singer ein ziemliches Kraftpaket. Ich glaube, da ist spätestens an Weihnachten eine Kindernähmaschine fällig …

Benäht wurde ihre Barbie (also die mit Kopf. Der Kopflosen geht es immer noch ganz passabel). Eigentlich sollte sie eine neue Hose bekommen, aber die kleine Dame hatte sich in diesen Schnitt verliebt. Très chic!

Hinten musste ich leider Kam Snaps bemühen, weil ich in meinem Chaos keine kleinen Drücker gefunden habe. Da muss ich mich demnächst wohl mal eindecken. Es soll schließlich immer noch eine neue Hose her … und ich persönlich fände ja einen Bleistiftrock aus dem selben Stöffchen total süß zum Oberteil ;.)

Das Stöffchen habe ich aus einem Stofftausch für meine Jahresdecke. Da bin ich auch noch nicht weitergekommen. War einfach zu viel los. Privat. Beruflich. Unvorhergesehenes. Wie das halt immer so ist.
TEILE DIESE SEITE:

28.04.2014

Sommerliche 101


Der Sommer wird pastellflieder! Zumindest bin ich mit meinem neuen Top bestens gerüstet :.)


Der Schnitt ist aus der Burda 5/2013. Die hatte ich noch von meinem Sommerkleid hier, und die Träger fand ich irgendwie charmant. Ich habe das Top 101 zwar nicht mit Webborte gelöst, aber in der Stoffvariante mit Chevrons gefällt es mir auch sehr gut (auch wenn ich wieder mal einen kleinen Denkfehler hatte – den man aber nicht wirklich bemerkt, wenn man es nicht weiß …).

Die Stoffe mit den Blättern und den Chevrons sind aus der neuen Gütermann Kollektion Notting Hill. Ich hatte erst Sorge, dass ich für den Schnitt einen flattrigeren Stoff brauchen würde. Aber er fällt ganz wunderbar.

Nur der Ausschnitt ist burdamäßig wieder mal ein wenig tief geraten. Bei so einem luftigen Teilchen finde ich das aber nicht ganz so schlimm ;.)


Vielleicht baue ich unten noch ein Gummiband ein … das fand ich bei Tessas Bluse so hübsch …

Und ja: Tragebilder folgen! Hier geht nur gerade einiges drunter und drüber. Aber beim ersten Sommerwetter-Tag führe ich das Top spazieren und zeige es euch noch mal.


Jetzt überlege ich mir erst noch mal, welcher Rock zu dem Top passen könnte …

Die Stoffe hat mir übrigens stoffe.de zum Probenähen zur Verfügung gestellt. Danke dafür! :.)
TEILE DIESE SEITE:

17.09.2013

Blau küsst lindgrün


Meine Tasche ist fertig. Einmal im Jahr brauche ich einfach eine neue »Lula Louise« …


Ganz spontan habe ich mich gestern für das Blümchen-Futter entschieden. Der blaukarierte Stoff lag schon zum Zuschnitt bereit als mir einfiel, dass ich hier noch irgendwo einen perfekt passenden Riesen-Button mit lindgrünem Blumenmuster herum liegen habe …

Der Button hat sich bisher allerdings nicht bewährt. Gestern ist mir die Nadel zweimal aufgegangen. Das ist eher weniger alltagstauglich. Auf dem Fahrrad. Und mit Kind.

Zum Glück hatte ich ihn nur provisorisch an einem Band befestigt. Da werde ich heute aus dem Futterstoff noch mal an einer Stoffschleife tüfteln … ganz ohne Button.


Geblieben ist die Schlaufe innen, um den Schlüsselbund schnell griffbereit zu haben. Gespart habe ich mir das Absteppen der vertikalen Nähte. Das war bei der letzten Kunstleder-Version doch etwas sehr frickelig.

Mit meinem neuen Jeden-Tag-Beutel husche ich mal schnell zum Creadienstag. Und beim Upcycling-Dienstag hopse ich auch noch vorbei … das Futter war schließlich mal ein Kopfkissenbezug ;.)
TEILE DIESE SEITE:

08.07.2013

Mein Sommerkleid


Erst mal vielen lieben Dank für eure Kommentare letzte Woche! Ich habe mich riesig gefreut.

Gestern habe ich mich abends noch schnell auf dem Balkon drapiert, damit ihr endlich ordentliche Tragebilder von meinem Sommermama-Sew-Along-Kleid bekommt :.)


Aber jetzt noch mal zum Schnitt (Burda 05/2013, Kleid 124). Ich mag den Schnitt. Ich habe mir eine 36 genäht und manche Nahtzugaben einfach weggelassen (z.B. an den Seiten und an der Schulter). An den Seiten hätte ich ruhig mehr dran lassen können, allein schon, dass ich beim Einnähen des Reißverschlusses nicht so knapp arbeiteten muss. Da jetzt eine Seite enger als die andere ist, neigt das Kleid dazu, sich zur Seite zu drehen. Ab und zu muss ich also leider den Sitz desselbigen kontrollieren.

Dafür könnte ich bei den Schulternähten das nächste Mal gerne noch etwas wegnehmen. Vielleicht bin ich auch einfach solch tiefen Ausschnitte nicht gewöhnt. Zum Glück habe ich einen BH in meinem Schrank gefunden, der ebenfalls tief ausgeschnitten ist. Und ein paar Silikoneinlagen habe ich mir auch schnell noch besorgt, weil der Schnitt einfach nicht perfekt für eine schmale Oberweite ist. *dummdidumm*


Ein paar kleine Mankos gibt es also. Aber alles in allem bin ich sehr glücklich mit meinem Kleid! Es macht wirklich tolle Sommerlaune und war auch ziemlich schnell genäht.

Und jetzt gehe ich mal bei euch stöbern … Danke, liebe Anna, für diese tolle Aktion! Wer weiß, ob ich mich ohne dich wirklich aufgerafft hätte :.)
TEILE DIESE SEITE:

05.07.2013

Kleine Häkelei


Ihr habt es längst schon mitbekommen: Sindy macht Babypause und gönnt sich erstmal ein wenig Zeit mit ihrem Juni-Mädchen.

Heute darf ich ein wenig bei ihr aushelfen und zeige euch, wie ihr einen kuschelweichen Babywaschlappen selbst häkeln könnt.

Schaut doch mal bei Ms. Fisher vorbei …
TEILE DIESE SEITE:

01.07.2013

Das Sommerkleid mit der Nummer 124


Es ist wieder soweit. Die Sommermama-Sew-Along-Mädels treffen sich wieder.

Anna fragt heute:
Wie weit bin ich? Läuft alles wie am Schnürchen oder hakt es noch? Wie schauts mit der Passform aus? Fehlen noch Verzierungen, Knöpfe, Kleinigkeiten? Oder bin ich vielleicht noch nicht so weit wie ich sein wollte - oder vielleicht sogar schon fertig?

Ihr wisst es bereits: Ich bin fertig! :.)


Ganz am Schnürchen lief das Ganze allerdings nicht. Wie letztes Mal schon erwähnt, hat mir der Ausschnitt mehrere Auftrennaktionen bereitet.

Und den Reißverschluss (Nö, kein nahtverdeckter, wie von Burda gewünscht.) habe ich vorsichtshalber auch ein paar Mal korrigiert. Aller Guten Dinge sind schließlich – ähm – 4 …


Den Reißverschluss habe ich nach der Anleitung von Farbenmix eingenäht. Ich habe da ja nicht so viel Erfahrung, aber es hat echt gut geklappt. Die Fehlerquote war eher durch meine unsaubere Arbeitsweise und einer seltsam kalkulierten Nahtzugabe bedingt.

Insgesamt bin ich mit dem Nähablauf sehr zufrieden. 7 Tage plus 1 Tag für ein Probeoberteil. Das ist für mich schon extrem schnell. Ich habe in der Zeit aber auch kein Fizzelchen Freizeit gehabt. Entspannt ist anders … aber »fertig zu sein« entlohnt für alles!

Zur Passform schreibe ich dann etwas beim nächsten Termin. Da gibt es dann auch Tragebilder … muss nur noch welche schießen ;.)
TEILE DIESE SEITE:

11.06.2013

Mini-Bluse


Die kleine Puppenmutti hat wieder mal etwas für ihre Lola verdient: eine Sommerbluse. Langsam wird's ja auch mit dem Wetter. Immer mal wieder.

Das Schnittmuster (eine Adaption von hier) ist denkbar einfach. Und auch Anziehen lässt sich das Oberteil sehr gut. Vorne und hinten sind quasi gleich, und der Gummizug oben flutscht einfach so über den Kopf :.)

Beim Foto-Shooting waren Puppe und Puppenmutti allerdings schon schlafen – endlich …

Ich hoffe, dass wir hier das aktuelle Schlafproblem bald in den Griff bekommen. Sonst wird das nix mehr mit meinen größeren Projekten. Aber ich bin dran und kann es noch schaffen :.)

Und um mal ganz kurz bei den anderen Dienstags-Damen vorbeizuschauen ist immer ein wenig Zeit …
TEILE DIESE SEITE:

04.06.2013

Mini-Handschuhe


Ihr kennt ja schon Lolas neue Jacke. Bevor die Maus eine Jacke für ihre Puppe orderte, hatte sie sich Puppen-Handschuhe gewünscht. Welche mit Punkten. Denn solche hatte sie auch letzten Winter.

Das war eine einfache Aufgabe. Ich glaube, da muss ich nicht groß erklären, wie ich das gemacht habe …

Die Handschuhe waren jedenfalls ein voller Erfolg. Und zusammen mit der Fleece-Jacke ist Lola jetzt für jeden noch so langen Winter gewappnet :.D


Als nächstes steht allerdings eine Sommerbluse auf der Wunschliste für die Puppe. Der Winter-Herbst-Frühling scheint jetzt ja langsam überwunden zu sein.

Ach, und der Schal ist übrigens aus der Vorjahres-Kollektion. Einfach einen Schal aus Fleece zuschneiden, Ecken abrunden und Schlitz reinschneiden. So schnell war bisher noch kein Projekt fertig ;.)

Genauso kleine und größere Projekte findet ihr heute wieder beim Creadienstag
TEILE DIESE SEITE:

28.05.2013

Puppen-Kimono


Wir haben ein Belohnungs-System. Mit Aufklebern und so. Bei dreijährigen, kleinen Dickschädeln geht das manchmal nicht anders. Und für eine gewisse Anzahl Aufkleber bekommt die Maus was kleines.

Dieses Mal musste eine Jacke für die Puppe her. Bei den aktuellen Temperaturen friert Lola nämlich ganz schön.


Als Schnittmuster habe ich einen Kinder-Kimono benutzt, den ich meiner Maus schon mal genäht hatte. Die Werte habe ich verkleinert und auf die Puppe angepasst. Und die Ärmel »wintertauglich« verlängert.

Am Ende war der Ausschnitt ein wenig zu groß, deshalb habe ich offenkantig noch einen rosa Kragen angestückelt. Sieht aus wie gewollt :.)

Und da die Maus noch keine Schleife binden kann, kamen an den gepunkteten Fleece-Kimono noch Kam Snaps ran. Die bekommt sie wenigstens schon auf. Nur beim Zudrücken müssen wir noch etwas üben. Manchmal gehen die aber auch echt ganz schön schwer zu …

Das schöne an Puppenkleidung ist ja, dass so eine Puppe eher selten aus den Sachen herauswächst :.D
TEILE DIESE SEITE:

27.05.2013

Ich und Elaine


So, ich zitiere dann auch mal:

Mit ihr ist alles angenehm.
Sie hat mein Herz, und ich hab ihr's.

Ich bin verliebt.

Ich war es schon als ich vor zwei Wochen bei Ina von pattydoo den Schnitt entdeckte. Und war ganz verzaubert, als ich Inas maritime Version sah.

Drapierten Jersey finde ich ja ganz wundervoll. Viel Effekt mit wenig Aufwand. Ich hatte mich in diesen Stil ja schon nach Andreas Buchvorstellung verliebt, fand die Schnittzusammenstellung dann aber doch zu wenig alltagstauglich für mich.


Am Freitag Abend erinnerte ich mich an den Meter gestreiften Viskose-Jersey, der hier schon über ein Jahr herumliegt und dessen Blau ich so unglaublich schön finde. Am Samstag kaufte ich ganz spontan den Schnitt.

Herunterladen, ausdrucken, schneiden, kleben. Auf Folie pausen (Man weiß ja nie, welche Größen man noch mal braucht) und ausschneiden. Schnittmuster auf Stoff auflegen, millimetergenau die einzige Position finden, wie man aus knapp einem Meter Jersey die Schnitteile herausbekommt, abzeichnen, wieder ausschneiden. Puh! Jetzt geht's endlich ans Nähen.

Und bis Samstag Abend war das Shirt bis auf die Säume fertig. Sonntag morgens noch schnell gesäumt und: glücklich. Verliebt eben.


Weil alles so schnell gemacht war. Weil nix schief ging. Weil zufälligerweise sogar die Streifen an den Seitennähten perfekt aufeinandertrafen. Weil Streifenstoffe einfach nicht interessanter vernäht werden können. Weil ich Elaine liebe.

Danke, Ina, für diesen tollen Schnitt. Ich wünsche dir ganz viel Erfolg damit und freue mich auf jede Menge weitere so inspirierende Tutorials.


Jetzt fehlt nur noch das richtige Wetter, um mit Elaine spazieren zu gehen. Es soll ja bald Sommer werden …
TEILE DIESE SEITE:

10.04.2013

Ein Heim für Brot


Schon lange gewünscht. Ganz spontan entstanden. Ein Brotkorb.

Außen zwei alte, gerippte Tischsets. Die Flecken schön nach innen geschummelt ;.)


Damit das Brot nicht so austrocknet, krempeln wir einfach den Umschlag wieder hoch und falten das Körbchen ein wenig zu. Mal sehen, wie sich die Methode im Langstreckentest so macht.

Jetzt brauche ich nur noch ein kleineres Exemplar für ein paar Brotscheiben, das auch gut auf den Tisch passt.

Die Anleitung ist übrigens von 81gradnord. Meine Stoffstücke waren so groß wie normale Tischsets, und als Bodenhilfslinie habe ich 11 statt 10 cm genommen. Groß genug für ein großes Brot.

Und wo wohnt euer Brot?
TEILE DIESE SEITE:

08.04.2013

Für Prinzessin Sternenstaub


Schon wieder ein Loop. Schon wieder nicht für mich. Aber immerhin für die Maus :.)

Nachdem sie sich auch ein Sternchentuch wie meines gewünscht hatte, ging ich auf die Suche nach Sternchenstoff. Denn mein Lieblingstuch ist ja leider gekauft bzw. geschenkt.


Dazu gab's noch ein kariertes Voile als Futter und eine Zackenlitze als Bogenkante. Ausgewählt von der Maus selbstpersönlich.

Schön, dass sie den Loop gerne trägt. Aber einen mit pinken Sternchen wie mein Tuch will sie trotzdem noch. Hmpf! Hat jemand eine Idee, wo ich neonpinke Sterne herbekomme? Oder gibt es neonpinke Stoff-Stempelfarbe … das wäre auch mal ein Versuch wert …

Notiz für mich:
B × H: 29 cm × 17,5 cm
TEILE DIESE SEITE:

26.03.2013

Die Flamingos sind los!


Da mein Wickelloop nicht den ganzen Flamingo-Stoff verbraucht hat, war locker noch ein einfacher Loop drin. Gefüttert mit wunderbar zartem Baumwollvoile-Futter.


Passend zum grauen Futter habe ich noch eine Häkelborte eingenäht. Auf die Idee hat mich Tessa von Königkind gebracht. Ich habe allerdings eine Borte mit Herzchen gehäkelt, die auch schon bei meiner Lieblings-Stola zum Einsatz kam.

Leider ist auch dieser Loop schon wieder ein Geschenk. Langsam wird es Zeit, dass der Geburtstagsreigen mal ein Ende nimmt. Der März ist hier ja fast schlimmer als Weihnachten ;.)

Dieses Mal habe ich endlich Inas Anleitung ausprobiert. Damit geht es wirklich noch schneller. Der nächste Loop hüpft mir also sicher bald von der Nadel. Dann aber endlich mal für mich :.D


Notiz für mich:
B × H: 33,5 cm × 26,5 cm

TEILE DIESE SEITE:

21.03.2013

Großkariert


So ein Loop ist wirklich schnell genäht. Deshalb ist für den nächsten Geburtstag direkt noch einer von der Nadel gehüpft. Blau-grau kariert. Mit blauer Bommelborte. Und einer Freihand-Stickerei.


Dieses Mal ist es allerdings kein Wickelloop, sonder einer, der nur ein Mal um den Hals gelegt wird. Es soll ja schließlich bald Frühling werden ;.)

Ich habe wieder die Anleitung von Damali verwendet. Mittlerweile hat Ina von pattydoo auch ein Video-Tutorial gemacht. Das muss ich nächstes Mal dringend ausprobieren, weil der Loop auf diese Weise scheinbar noch schneller zu nähen ist.

Der nächste Geburtstag steht schon wieder an. Ob ich wohl nochmal ein paar Flamingos vernähe? Vielleicht ja mit einer hübschen Häkelborte wie bei Tessa … *grübel*

Notiz für mich:
B × H: 34 cm × 24 cm
TEILE DIESE SEITE:

14.03.2013

Endlos gut gewickelt


Bereits im Kinderzimmer-Renovierungs-Stress genäht. Ein Wickelloop als schnelles Geschenk. Dieser hier ist aus wunderbarem Baumwoll-Voile und wird bereits fleißig getragen.


Die Knöpfe sind nur zur Zierde. Aber ich fand den Kontrast einfach so schön. Vor allem, wenn die Kleidungslieblingsfarbe der Beschenkten Grün ist :.)

Eine sehr verständliche Anleitung findet ihr übrigens bei Damali. Das Ganze funktioniert natürlich auch – wenn nicht sogar noch besser – mit Jersey. Aber die Muster sind oft zu kindlich oder einfach zu langweilig.
TEILE DIESE SEITE:

09.01.2013

Oho-Kleidchen


Im letzten Päckchen des Adventskalenders war ein ganz besonderes Geschenk für die Maus. Ein Kleidchen. Zwar erst kurz vor knapp fertiggestellt und ins Päckchen hineingeschummelt, aber im November hätte ich das Projekt auf keinen Fall geschafft …


Der Schnitt ist aus dem Buch »klein & oho«, das ich euch hier ja schon vorgestellt habe. Es ist das grüne Schürzenkleid, und es ging eigentlich recht schnell. Da ich aber noch auf eigene Faust Nahttaschen eingebaut habe (was ich noch nie gemacht hatte) und mich recht lange mit der Applikation aufgehalten habe, wurde es wieder ein ziemlich langwieriges Projekt, uff.


Die Knopfleiste lässt leider zu wünschen übrig. Den Futterstoff habe ich einfach ein wenig zu dick gewählt, und die KamSnaps könnten weiter außen liegen. Ich befürchte, da muss noch eine Reihe KamSnaps ganz am Rand auf den Saum, sonst steht hinten alles zu sehr ab. Ob das funktioniert, muss ich erst noch mal überlegen.

Für Heiligabend war das Kleid dennoch ein voller Erfolg. Die Maus ist nämlich tags zuvor vom Sofa gesegelt und hat sich die Schulter angeknackst *argggggh*. Alles in allem halb so wild, aber Kleidung, die praktisch anzuziehen war, war eine Woche lang sehr gefragt ;.)
TEILE DIESE SEITE:
© pedilu bloggt

This site uses cookies from Google to deliver its services - Click here for information.

Blogger Template Created by pipdig