12.02.2017

Eine Bluse? Eine Bluse!

Bluse bellah mit Bindegürtel


Als ich mir vor drei Wochen fest vornahm, am Blusen-Sew-Along von Elke teilzunehmen, kam erst mal das Leben 1.0 dazwischen. Irgendeiner war immer krank :./

Der Schnitt war klar. Es sollte eine »bellah«* von Prülla werden. Genau richtig als Anfängerbluse. Der Schnitt liegt auch schon seit drei Wochen bereit. Aber der Stoff. Nun ja. Meine Zweifel wurden nicht besser …

Stoff&Stil Baumwollstoff mit goldenen Pünktchen

Und so verstrich Termin um Termin. Bis ich am Donnerstag eigentlich nur Garn kaufen wollte und dann auf einmal vor einem Blusenstoff mit goldenem Glitzer stand … Muss ich haben! Sagte mein Herz. Darfst du haben. Bestätigte mein Hirn.

Der Stoff ist ein feiner, naturfarbener Baumwollstoff mit kleinen, gold aufgedruckten Pünktchen. Das ist die richtige Menge Muster für mich! Und eine naturweiße Bluse ist auch so schön universell einsetzbar … auch im Hinblick auf den Frühling!

Upcycling: alte Knöpfe aus dem Fundus

Kleine, gelblich weiße Knöpfchen fand ich auch noch in meinem Fundus. Perfekt!

Mein kleines Näh-Tagebuch

Donnerstag, 09.02.2017
  • Stoff kaufen
  • Stoff waschen
  • Stoff vor sich hintrocknen lassen
  • Stoff final trocken bügeln
  • Stoff und Einlage zuschneiden
Freitag, 10.02.2017
  • Bluse nähen
  • Passformkontrolle
Samstag, 11.02.2017
  • Seiten enger nähen
  • Saum kürzen und säumen
  • Ärmel kürzen, Nahtzugaben einfassen und säumen
  • Knöpfe annähen
  • Bindegürtel nähen (Läuft doch gerade so gut …)
Sonntag, 12.02.2017
  • Fotos machen
  • Blogpost schreiben

Passform, Änderungen und so

Faltenlegung Bluse bellah

Ich wählte meine normale Kaufgröße und die Schultern sitzen perfekt. Für mich war da aber insgesamt zuviel Luft in der Bluse. Deshalb nähte ich sie an den Seiten eine Größe enger.

Und die Länge. Ja. Die musste ich kürzen. Am Saum fiel ziemlich genau meine dazugegebene Saumzugabe von drei Zentimetern wieder weg. An den Ärmeln waren es ein bisschen mehr. Aber ich bin ja auch nur 1,63 groß. Und Kürzen ist ja meist nicht so das Problem.

Beim Querlesen durch die Sew-Along-Beiträge kam hier und da die Frage nach der Saumzugabe auf: Im Schnitt ist keine Saumzugabe enthalten! Das macht bei einem Schnitt ohne Nahtzugaben ja auch irgendwie keinen Sinn, steht aber nicht explizit dabei.

Aber für uns Kleine passt's dann eben ohne Saumzugabe. Nur bei den Ärmeln sollte man aufpassen. Da der Ärmel sich nach unten hin verjüngt, wird es bei Webware natürlich schwierig, den Saum drei Zentimer einzuschlagen. Kann ich aus eigener Erfahrung sagen … ;.)

Hongkong-Einfassung für schöne Innenansichten

Damit die Ärmel auch gut aussehen, wenn ich sie im Frühling hochkrempeln möchte, fasste ich die Nahtzugaben noch mit dem Goldstöffchen ein. Wenn schon, denn schon!

Dafür verzichtete ich auf das Gummiband am Saum. Das wäre zum Krempeln eher ungeeignet. Stattdessen schlug ich den Saum zwei Mal schmal um (Denn wer am fertigen Teil kürzt, kommt schon mal in eine Saum-Bredouille, siehe oben …).

Und die Knöpfe. Äh, Knopflöcher kann ich ja immer noch nicht … Die Knöpfe nähte ich einfach durch alle Schichten durch an. So hat die Bluse eindeutigen Blusen-Charakter, ohne mich allzu viel Zeit und Nerven zu kosten.

Auch in die verschmälerte Version kann ich sehr entspannt reinschlüpfen. Nur rauskommen ist schwierig. Zumindest mit Baumwoll-Unterhemdchen drunter. Das ist aber eher dem Stoff geschuldet, der einfach unglaublich bremst. Mit Viskose wäre das sicher einfacher. Oder eben mit Knopflöchern :.D

Alles in allem ein sehr gelungenes super-schnell-Näh-Projekt!

»bellah« am lebenden Objekt

Auch ein schöner Rücken kann entzücken

Was ich in der Kürze der Zeit beim besten Willen nicht geschafft habe, sind Tragebilder. Aber ich bleibe dran. Jetzt bin ich so im Flow, da müsst ihr bestimmt nicht lange warten!

Bleibt ihr auch dran? Dann schaut doch mal bei Insta und Facebook vorbei. Oder folgt mir per Bloglovin'. Da würde ich mich freuen!

Und jetzt? Jetzt mache ich einen Nachmittag einfach mal gar nix! ;.)

Mehr Designbeispiele von »bellah« findet ihr übrigens im Linktool von Prülla. Da könnt ihr auch eure Beiträge und Insta-Bilder verlinken …


Schnitt: »bellah«* von Prülla über DaWanda
(Danke, Danie, für den Schnitt!)
Stoff: Stoff&Stil, online leider nicht mehr verfügbar


* = Affiliate-Link
(d.h. ich bekomme eine kleine Provision, falls du etwas über diesen Link kaufst. Dir entstehen dadurch keine Nachteile.)

1 Kommentar

  1. Super schön liebste Petra und so wunderbar erzählt deine fixe Nähstory! <3 der Stoff hätte bei mir tatsächlich auch mitgedurft - der ist ja einfach mal MEGA!
    Liebste Grüße Dominique

    AntwortenLöschen

Ich freue mich auf deinen Kommentar!

© pedilu bloggt

This site uses cookies from Google to deliver its services - Click here for information.

Blogger Template Created by pipdig