26.04.2016

#ichbaumirmeinkleid – Ella kann (fast) alles!


Nach Catrins gestriger Buchvorstellung und ihren tollen Kleidern im Rahmen unserer Blogtour #ichbaumirmeinkleid geht es heute mit einem Klassiker weiter: »Ella« von pattydoo.


»Ella« ist ein echtes Baukastenkleid: Es lassen sich vier verschiedene Ausschnitte und fünf verschiedene Ärmelformen kombinieren. Dazu gibt es noch ein optionales, abgesetztes Taillenband. Aber ihr kennt das taillierte Jerseykleid mit dem ausgestellten Rockteil bestimmt schon längst.

Im Zuge der Blogtour nahm ich mir vor, nur perfekte Kleider zu nähen. Doch was ist ein perfektes Kleid? Wer bin ich? Wer will ich sein?

Oder auch: Was steht mir? Und in was fühle ich mich wohl?

Was mir steht, kann ich für mich recht einfach beantworten. Da ich mich mich mit meinem Farbtyp und meiner Körperform auseinandergesetzt habe, weiß ich schon mal, dass mir als Sommertyp kühle Farben gut stehen und ich als Birnen- oder A-Typ meine Schultern betonen und meine Hüfte eher etwas kaschieren sollte.

Mein Wochenendkleid


Meine »Ella« sollte ein etwas feineres Wochenendkleid werden. Eines, das fein genug für einen besonderen Anlass, aber dennoch bequem genug für einen anschließenden Besuch auf dem Spielplatz ist.

Dem Wochenendkleid verpasste ich eine Oberteil-Rock-Optik und probierte einen Mustermix aus Streifen und Ornamenten aus. Durch das Monochrome der beiden Muster lässt mich der Mustermix zum Glück nicht kleiner wirken. Das ist oft die Gefahr bei einer horizontalen Teilung.


Der amerikanische Ausschnitt und die dezenten Puffärmel schaffen eine ausgewogene Optik zur etwas breiteren Hüfte, die sowieso vom ausgestellten Rockteil verdeckt wird. Das hellere, gestreifte Oberteil lenkt den Blick zusätzlich nach oben, und die beliebte, klassische Sanduhrform ist quasi erreicht.


Ein einfarbiges, dunkles Rockteil oder ein komplett einfarbiges Kleid wäre (aus theoretischer Sicht) vielleicht noch perfekter geworden. Aber zu perfekt wäre ja langweilig ;.)

(Ich hätte euch gerne noch mehr Bilder gezeigt, aber die Fotos entstanden am vergangenen Sonntag. Und als es anfing zu schneien, haben wir ganz schnell unsere Sachen eingepackt ;.)

Mein Sommerkleidchen


Und weil »Ella« ja ein Baukastenkleid ist, wollte ich unbedingt noch eine Version nähen. Ganz anders. Aber auch perfekt passend.

Meine zweite »Ella« sollte ein richtiges Sommerkleidchen werden. Ganz schlicht. Für jeden Tag.

Hier wollte ich nur einen Stoff vernähen und auf das zusätzliche Taillenband verzichten, um nicht so eine starke Linie an der Taille wie bei meiner ersten »Ella« entstehen zu lassen.

Ich muss aber zugeben, dass mir ein wenig Kontrast im fertigen Outfit gefehlt hat. Solange ich also noch nicht mit sommerlicher Bräune ausgestattet bin, werde ich wohl einen kleinen Gürtel zur »Ella« kombinieren ;.)


Weil es im Sommer bitte so richtig heiß werden soll, habe ich eine weit ausgeschnittene, ärmellose Sommer-Ella genäht.

Dazu kombinierte ich das Oberteil »Livia« von pattydoo zum Rockteil der »Ella«. Ina von pattydoo hat das hier wunderbar beschrieben, wie man sich das selbst ganz einfach konstruieren kann. Aber auch der Baukastenschnitt an sich bietet einen sommerlichen Rundhals-Ausschnitt.


Das Kleid ist perfekt für einen heißen Sommertag! Und dass das Oberteil nicht ganz meinem Figurtyp entspricht, wird mich beim Chillen im Park oder am See nicht wirklich stören ;.)

Fazit

Ich liebe meine beiden »Ellas«!
Der Schnitt sitzt an mir so wie er soll, und ich musste nichts ändern. Raffiniert fand ich die Schnittführung des Taillenbandes. Dieses ist nicht nur ein einfaches Band, sondern in einer abgerundeten Form, die sich perfekt an die Körperlinie anschmiegt.

Jetzt bleibt nur die Frage, gibt es in der schönen Jahreszeit häufiger eine Gelegenheit ein Sektchen zu schlürfen oder gibt es häufiger knalleheiße Tage. Ich werde euch am Ende des Sommers auf dem Laufenden halten, welches Kleid ich häufiger anhatte ;.)

Und für den Herbst nähe ich mir mit Sicherheit noch eine Ella mit 3/4-Ärmel. Das steht mir nämlich auch gut …

Ella kann also eigentlich alles. Nur ein enges Rockteil kann sie nicht ;.)

Freut euch morgen auf ein Kleid, das euch Tamara von Sprungfaden vorstellen wird! Und wenn ihr noch mehr über die Aktion erfahren wollt, lest einfach hier bei mir oder hier bei Catrin noch mal nach.



Wochenendkleid:
Schnitt: »Ella« von pattydoo, mit amerikanischem Ausschnitt und Puffärmeln
Stoffe: Nosh Jersey »Juhla« (petrol) und Nosh Jersey-Ringel (aqua) über's stoffbüro

Sommerkleidchen:
Schnitt: » Ella« und »Livia« von pattydoo
Stoffe: Art Gallery Jersey »Sand Bar Lagoon« über's stoffbüro

(Die Stoffe wurden mir vom stoffbüro zur Verfügung gestellt. Die Schnitte waren ein Goodie von pattydoo für das Nähcamp 2016.)

Verlinkt auf Creadienstag, Ich-näh-Bio

Kommentare

  1. Liebe Pedilu,
    das Kleid ist wudnerschön!
    Ich wünsche Dir einen schönen und glücklichen Tag!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥
    P.S. Ich wollte Dir nur sagen, daß ich bald einen Post zum Gewinn von dem Kurs mache , ich habe noch keine Zeit gehabt ........:O(

    AntwortenLöschen
  2. Wow, das sind zwei supertolle Kleider geworden und beide stehen dir hervorragend! Die leicht gekräselten Ärmel sind unheimlich schmeichelnd und in Kombination zu den beiden Stoffen leicht verspielt, ohne kindlich zu wirken-- ich bin begeistert...einfarbig würde mir glaube ich nicht besser gefallen...insgesamt ein tolles Beispiel für wohldurchdachtes "Baukasteln" 😉 -spitze! GlG Miriam "Mecki macht"

    AntwortenLöschen
  3. Mir gefallen beide Ellas... ich will mir auch noch eine nähen... eine Sommerliche.
    Grüße Sonnenblume

    AntwortenLöschen
  4. Guten Morgen,
    Ich bin begeistert, mir gefallen beide sehr gut an dir, die Stoffe sind auch ganz toll. Letzte Woche habe ich den Gewinn von dir, ein Makeristvideo, die Freischaltung bekommen. Bin begeistert. Ich schaue es mir in Etappen an. Werde mir wohl noch welche zulegen, dank dem Gewinn bei dir. Vielen, lieben Dank nochmal.
    Ganz liebe Grüße,
    Petra

    AntwortenLöschen
  5. Zwei wundervolle Kleider, die Dir nicht nur hervorragend stehen, sondern die auch unterschiedlicher nicht sein könnten. Und so kann ich eigentlich nur wiederholen, was Du gestern kommentiert hast: Was wünscht man sich mehr von einem Baukasten? - Und: Wie könnte man ihn besser präsentieren?

    Besonders interessant aber finde ich auch Deine Ausführungen zum idealen Schnitt und den idealen Proportionen - derart strukturiert habe ich mir darüber nie Gedanken gemacht, aber Deine Bilder zeigen, wie wertvoll das sein könnte ;-)

    Liebe Grüße & danke, danke, danke für die tolle Zusammenarbeit :-)
    Catrin

    AntwortenLöschen
  6. Liebe pedilu,
    da kann ich mich ja garnicht entscheiden, welches hübscher aussieht. Und Ella hatte ich mir tatsächlich auch genäht als der Schnitt ganz neu war, aber die Farbauswahl war nicht so geschickt. Der Schnitt ist echt schön und du hast wirklich zwei sehr unterschiedliche Kleider daraus gemacht. Hoffentlich passt sich das Wetter schnell deinen Kleidern an.
    Liebe Grüße,
    Elke

    AntwortenLöschen
  7. Ich finde beide Kleider ganz toll, aber das ärmellose gefällt mir noch eine Spur besser. Sieht gleich lässiger aus, und der Gürtel dazu gefällt mir sehr, das muss ich auch mal probieren (hab auch schon zwei Ellas im Schrank.) Ich finde ja, das Kleid kann auch richtig "fein" wirken, da kommt es v.a. auf die Stoffwahl an - da gefällt mir der Mustermix bei Deinem Wochenendkleid sehr, das nimmt dem Kleid etwas von dem "Förmlichen", chic ist es aber trotzdem :-)
    Glg, Steffi

    AntwortenLöschen
  8. Wow! Beide Varianten sind sehr sehr chic und stehen dir hervorragend! Ich suche schon länger nach dem "perfekten" Kleider-Schnittmuster. Vielleicht ist es das. Na dann mal her mit dem Sommer!

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Petra,
    zwei wunderschöne Kleider und die Stoffe sind perfekt gewählt!
    Sehr toll auch Dein Input zu Körperform und Co. Bei mir ist es ja ähnlich, auch wenn Schulter und Hüfte fast genau gleich breit sind, habe ich doch den optischen Schwerpunkt auf der Hüfte.
    Daher wäre Ella wohl auch das perfekte Kleid für ich, denn einen engen Rockteil brauche ich nicht!
    Du siehst in beiden Kleidern jedenfalls toll aus!
    Herzlichst,
    Tessa

    AntwortenLöschen
  10. Tolle Kleider, sehr schöne Stoffwahl - wieso bitte ist mir Ella noch nie vorher aufgefallen?
    Hach, wir nähen uns die Welt, wie sie uns gefällt:)
    Liebe Grüße,
    Sandra

    AntwortenLöschen
  11. Ihr Lieben! Vielen, lieben Dank für euer umwerfendes Feedback! ♥
    Da macht das Zeigen doppelt Spaß! :.)

    Alles Liebe,
    Petra

    AntwortenLöschen
  12. Einfach klasse! Das muss ich unbedingt auch ausprobieren. Danke für die Inspiration!

    LG
    birgit

    AntwortenLöschen
  13. Zwei tolle Versionen! Seit dem Nähcamp bin ich ja auch von Ella überzeugt. Zuvor hatte ich immer gezweifelt, ob mir wohl ein so weiter Rock stehen würde. Ich mag es!
    Ich glaube, ich werde nochmal so etwas in Streifen und Muster wie bei deiner Version 1 probieren! Großartig!
    Liebe Grüße,
    Jenny

    AntwortenLöschen
  14. Wusste ich's doch .. da sind tatsächlich kleine Puffärmelchen. Die sehen wunderschön aus und stehen Dir ganz großartig. Zu meinen breiten Schultern passen sie leider nicht, aber bei Dir geben Sie dem Kleid etwas leichtes und beschwingtes. Sehr sehr schön!

    Ich bin ja auch ein absoluter Ella-Fan und werde meine nächste auch ohne Arme probieren. Wahrscheinlich stehen mir aber überschnittene Ärmel oder zumindest breite Träger besser, da sie meine Schultern nicht so betonen.

    Beide Kleider stehen Dir jedenfalls grandios! Ich wünsche Dir viel Freude beim Tragen.

    Liebste Grüße
    Sindy

    AntwortenLöschen

Ich freue mich auf deinen Kommentar!

© pedilu bloggt

This site uses cookies from Google to deliver its services - Click here for information.

Blogger Template Created by pipdig