28.05.2013

Puppen-Kimono


Wir haben ein Belohnungs-System. Mit Aufklebern und so. Bei dreijährigen, kleinen Dickschädeln geht das manchmal nicht anders. Und für eine gewisse Anzahl Aufkleber bekommt die Maus was kleines.

Dieses Mal musste eine Jacke für die Puppe her. Bei den aktuellen Temperaturen friert Lola nämlich ganz schön.


Als Schnittmuster habe ich einen Kinder-Kimono benutzt, den ich meiner Maus schon mal genäht hatte. Die Werte habe ich verkleinert und auf die Puppe angepasst. Und die Ärmel »wintertauglich« verlängert.

Am Ende war der Ausschnitt ein wenig zu groß, deshalb habe ich offenkantig noch einen rosa Kragen angestückelt. Sieht aus wie gewollt :.)

Und da die Maus noch keine Schleife binden kann, kamen an den gepunkteten Fleece-Kimono noch Kam Snaps ran. Die bekommt sie wenigstens schon auf. Nur beim Zudrücken müssen wir noch etwas üben. Manchmal gehen die aber auch echt ganz schön schwer zu …

Das schöne an Puppenkleidung ist ja, dass so eine Puppe eher selten aus den Sachen herauswächst :.D

Kommentare

  1. Eine gute Idee mit dem Punktesystem, und der Kimono ist so süß, da wird sich die kleine Maus sehr freuen!
    Das beste Mittel, jeden Tag gut zu beginnen, ist: beim Erwachen daran zu denken, ob man nicht wenigstens einem Menschen eine Freude machen könne.

    Friedrich Nietzsche

    AntwortenLöschen
  2. Wirklich süß! ... (Und trotzdem bin ich ganz froh, dass meine Tochter noch nie nach Puppenkleidung verlangt hat. Ich mag zwar fizzeliges Nähen ganz gern, aber so kleines Zeug würd emich im Moment wohl eher nerven...);-)
    LG, Steffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und ich finde es gerade äußerst meditativ … Am Ende kommt einfach immer was tragbares dabei raus ;.)

      Löschen

Ich freue mich auf deinen Kommentar!

© pedilu bloggt

This site uses cookies from Google to deliver its services - Click here for information.

Blogger Template Created by pipdig