21.01.2011

Schritt1 abgeschlossen :.D


Das Eiltempo von gestern hat mich beflüüüüüügelt :.D

Heute habe ich einfach wieder zwei Fächer gemacht und bin … fertig!

Fach5 war meine Kleiderstange. Hier hausten fröhlich 24 Blusen, Jäckchen, Kleider und noch ein paar Röcke. Meine Tücher und Schals finden sich auch hier auf so einem Tücher-/Gürtelhänger vom Schweden. Die habe ich allerdings nicht angetastet. Ich weiß ja erst bei Schritt3, welche Accessoires ich noch gebrauchen kann.

Von all den Hängeteilen mussten 8 gehen. Mein Hochzeitskleidchen habe ich zwar nur einmal getragen. Aber das darf trotzdem bleiben ;.)

Am schwierigsten war Fach6. Ein Mischmasch aus allem, weil es mein so genannten »Kofferfach« ist. Hier weilen alle Teile, die ich immer wieder anziehe und die wegen Überfüllung meines Schranks in letzter Zeit keinen anderen Platz mehr gefunden haben. Anziehen, waschen, ab ins Kofferfach! Und dann wieder von vorne.

Von diesen 33 Kofferteilen (naja, ein paar Leichen fanden sich zuunterst dann doch noch) haben mich heute 13 verlassen. Eigentlich bedeutet das, dass ich ziemlich genau 20 Teile aus meinem kompletten Kleiderschrank nutze. Erschreckend!

Nach Adam Riese wurde mein Kleiderschrank also ungefähr um 44% erleichtert. Das wäre ja gelacht, wenn ich die Quote am Wochenende nicht noch auf 50% anheben könnte …

Nachtrag:
Oh, neinnnnnnn! Eben – beim Versuch, die 50% zu knacken – habe ich noch ein Fach gefunden. Man sieht den Wald vor lauter Bäumen nicht. Wie konnte das nur passieren?

Von den 16 Teilen konnte ich mich nur von 6 trennen. Meine Quote geht dahin. Hilfe!!

Kommentare

  1. Huiuiui, bist du fleißig!

    Das mit den 23, Hochzeit, Kind war ja kein PLAN. Ging ja nur drum, was ich früher gedacht habe ;)

    Trotzdem möchte wir gern vor der 30 bzw. 40 beim Männe Kind Nr 1 haben, sonst wird's eng mit Nr. 2 und die hätten wir doch gern *gg*

    Liebe Grüße und ein schönes Rest-Wochenende,

    Pony

    PS: Dass das Hochzeitskleid nicht wegkommt kann ich gut verstehen. Meine Mama hat ihres auch noch. (ich sag jetzt nicht, dass ich das Teil ganz gruselig finde *kicher*)

    AntwortenLöschen
  2. Nun sei mal nicht strenger als der Papst! Frei nach dem Motto "Man muß auch mal loslassen können" habe ich heute den --Fussraum-- meines Kleiderschrankes bearbeitet. Und zähneknirschend Dinge direkt in den Container (nicht in den Eimer im Haus) entsorgt. Und dann kam eine Plastiktüte. Mit meinem Hochzeitskleid und meinem Abi-Ball_Kleid. Ein Traum. Gewünscht und genäht von Omi. Braucht kein Mensch. Und natürlich kann das nicht weg. Aber wohin? Zurück natürlich. Kann man ja wohl nicht ins Poesiealbum einkleben. Vielleicht später mal. Und Plastiktüte geht auch gar nicht. Aber was jetzt? Nix. Genauso lassen. Stolz auf alles andere sein. "Kritisch hinterfragen" heisst auch mal "Entscheidung vertagen". Politik im Kleiderschrank. So.

    Kopf hoch, Helm auf, weitermachen! Danke für den lieben Tritt. :-)

    Maike

    AntwortenLöschen

Ich freue mich auf deinen Kommentar!

© pedilu bloggt

This site uses cookies from Google to deliver its services - Click here for information.

Blogger Template Created by pipdig